Dienstag, 9. Januar 2018

Fahrradmitnahme im TGV Lyria (2)


Fahrradmitnahme im TGV Lyria (2)

Neulich schrieb ich ja von der gecancelten Fahrradmitnahme im TGV Lyria.
Natürlich habe ich den Kundendialog von TGV Lyria angeschrieben und um eine Bestätigung bzw Erklärung gebeten.
Die dann auch kam:
...man gleiche an europäische Standards an
und den veränderten Kundenbedürfnissen
und würde eine neue Klasse einführen (Business 1ère, Standard 1ère und Standard)
....da sei dann kein Platz mehr für unverpackte Fahrräder
....aber ich könne weiterhin verpackte Fahrräder mitnehmen.
Hier meine Antwort darauf:

Liebe Frau Lauber,
der Standard der TGVs in Frankreich und des Eurostar ist mitnichten so, dass keine unverpackten Fahrräder mitgenommen werden dürfen.
1. Auf den Linien des TGV Südwest und des TGV West nehmen die meisten Züge unverpackte Fahrräder mit. Lediglich auf der Rhôneschiene gibt es mit Ausnahme des TGV 6868 und seinem Antagonisten keine Fahrradmitnahme - bedauerlicherweise! 
2. Der Eurostar hatte die Fahrradmitnahme abschaffen wollen, hat dann aber nach Beratung  internationaler Fahrradverbände und Protesten der Nutzer davon abgesehen.
3. Selbst die Deutsche Bahn macht sich jetzt auf, in der neuen ICE-Generation Fahrradabteile anzubieten.
4. Haben Sie schon mal ein Reiserad gesehen? Wenn Sie das demontieren und auf das von Ihnen vorgesehene Mass bringen wollen, haben Sie ganz schön viel Arbeit.
Wenn ich mir diese Arbeit machen würde, könnte ich auch gleich das Flugzeug nehmen. Das können Sie doch nicht wollen, oder?
5. Wenn Sie sich einmal informieren, werden Sie herausfinden, dass Radreisen einen Boom erleben. Immer mehr Menschen - häufig auch gerade die gutverdienenden - wollen eine Radreise machen. Das sind auch veränderte Reisebedürfnisse, an die Sie sich anpassen sollten….
Liebe Frau Lauber, mir ist natürlich klar, dass nicht Sie persönlich diese Entscheidungen getroffen haben, sondern sie nur vertreten müssen im Kundenkontakt. Aber mir wäre es wichtig, wenn Sie diese meine Anmerkungen im Konzern kommunizieren würden.

Es grüßt Sie aus Hamburg,
hochachtungsvoll ,
Herbert Rönneburg

Auf Entgegnungen wird dann meist nicht mehr geantwortet. Das hatte ich auch nicht erwartet.
Es ist ganz offensichtlich, dass der TGV Lyria mehr ins Luxussegment geführt werden soll und dass Fahrräder nicht dazugehören.
Da haben mal wieder Entscheider den Trend der Zeit nicht erkannt!.....
P.S. der TGV Lyria gehört zu 75% der französischen Bahn und nur zu 25% der Schweizer Bahn....

Keine Kommentare:

Kommentar posten